Sitze Polstern (2008)


Die Sitze habe ich schon im Winter 07/08 neu gepolstert. Die original Keiper Liegesitzbeschläge habe ich komplett zerlegt und neu verchromen lassen.
Der Aufbau ist Jute, vernagelt und vernäht mit dem Federkern (der ist mit Owatrol konserviert). Dann Rosshaar - auch grob vernäht. Anschließend festen Nesserstoff vernäht.

Sitze fertig gepolstertDann muss man meterweise Biesen nähen und die mit den einzelnen Teilen nach originalem Muster zusammen vernähen. Hier war meine alte Haushaltsnähmaschinen schon reichlich am Ende, ging aber so eben noch. 6 Lagen Leder an den Ecken muss man dann Stich für Stich nähen.
Das Leder hat die originale, feine Struktur wie ein Roser Leder, was es nicht mehr gibt. Sehr schön weich und ziemlich nah an der Farbe der alten Sitze. (Es stammt von Boxmark und wird für den VW Phaeton in der Sonderausstattung gefertigt). Hiervon habe ich mir 3 Häute besorgt (ich hoffe das reicht!?). Alle Bezüge werden dann an den Biesen mit dem Unterbau vernäht. Da muss ordentlich Spannung drauf.


Innenverkleidungen & Armaturentafel (12/2008)

Es wurde immer kälter bis -18°C, also ging nix mehr im Schuppen. Über Weihnachten habe ich die Türverkleidungen neu gebaut. Hier fehlten sämtliche originalen Strukturen. Also hatte ich keinen Anhaltspunkt außer einigen Fotos, die ich gemacht hatte. Das reichte nicht. Doch woher Infos bekommen? Es baut ja keiner seine Verkleidung ab, nur damit ich Maße abnehmen kann. Der Glücksgriff kam durch einen Kontakt über das 170er Forum in Form zweier Mitstreiter aus Berlin und Marburg, die mich mit Fotos und einer original Verkleidung als Muster versahen. Hier nun das Ergebnis:

Dann das Armaturenbrett entrostet, verschiedene Bohrungen zugeschweißt, neu im originalen dunkelgrau lackiert. Ins Handschuhfach ein Schloß eingebaut, damit's Auto auch mal offen stehen bleiben kann... und dann neu mit Leder bezogen.

Rücksitzbank (12/2009)

Schon wieder kalt, also die Rücksitzbank neu gepolstert analog zu den Sitzen. Hier fand sich unter der Kunstlederpolsterung noch das originale Leder, doch waren beim Überpolstern alle Biesen abgeschnitten worden. Aber immerhin noch Gold wert als Muster. Der Holzrahmen war teilweis brüchig, das ursprüngliche Sperrholz aufgequollen. Hier habe ich mit Epoxidharz neu verklebt.



Nächste Seite