Winkeransteuerung

Links die Schaltung rechts der normale Blinkgeber

Die Winker sollten natürlich wieder angesteuert werden. Rechtliche Basis dazu ist die seitliche Blinkleuchte. Früher haben sie nur geleuchtet Heute müssen sie blinken. Es gibt inzwischen einige gute Schaltungen zu kaufen.
Meine erste Schaltung dazu baute ich für den Citroen. Damals habe ich eine Schaltung aus Oldtimer Markt genommen, nur um festzustellen, dass dort ein Fehler eingebaut ist. Danach habe ich einige Varianten entwickelt.

Also warum nicht auch hier. Wenn Du Platinen und Dioden für Teufelszeug hälst, würde ich das weiterhin kaufen. Ansonsten lässt sich die Schaltung mit unter 10€ aufbauen!
Wichtig ist die leistungsstarken Leitungen für die Blinkleuchten möglichst kurz zu halten. Weiterhin sollte keine dieser Leitungen über notwendige Dioden laufen, da die immer zum Spannungsabfall führen.
Hier die Lösung:

Besteht aus zwei umschaltenenden Relais und zwei Dioden. Ein externer elektronischer Blinkgeber wird verwendet. Vom Blinkerschalter und dem Warnblinkschalter aus werden nur die Relais mit geringem Strom geschaltet. Der Warnblinkschalter kann so ein originaler Schalter sein und schaltet plus auch bei abgeschalteter Zündung. Die Hauptlast geht von plus über den Blinkgeber in die Schaltung und dann zu den Lampen, damit können alle Kabel ziemlich kurz gehalten werden somit auch wenig Spannungsverlust.
Die Rückleuchten zeigen das Bremslicht bzw. wenn geblinkt wird das blinken im orangen Sektor der Eierleuten beim 170er. Das ist erlaubt. So ist eine Sicherheit eingebaut, falls die Relais ausfallen, gehen immer noch die Bremsleuchten. Gebraucht habe ich 2 6V Relais 2xum (z.B. Conrad 503975) und 2 Dioden SB550 (z.B. Conrad). Das ganze passt ganz gut in ein Gehäuse (z.B. Conrad 521256).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.